+49 8234 967210

Anfrage

Katalog bestellen

Newsletter

Reise: Lissabon - Golfen mit Sylt-Feeling

am 23.02.2018 von AM

Pool des Hotel The Oitavos bei Lissabon

Direktflüge in die portugiesische Hauptstadt stehen ab deutschen Flughäfen neuerdings reichlich zur Verfügung. Ein Kurzbesuch in der "Golfregion des Jahres 2016".

Ein Blick aus den bodentiefen Fenstern des Restaurants im Designhotel The Oitavos wirkt meditativ, das beleuchtete Nordsee-Gras wippt im Takt der angenehmen Atlantikbrise, die über das abendliche Naturareal raschelt. Ein wundervoller Ort, der unter Deutschlands Golfern noch viel zu unbekannt ist, wie uns Verkaufsleiterin Challen Freitas erzählt. Das Hotel liegt gerade einmal 30 Minuten vom Flughafen Lissabon entfernt. Es wurde in eine naturgeschützte Dünenlandschaft integriert und wird vom Natural Links Course "Oitavos Dunes" umgeben, einem Platz, dessen Bahnen mit spielerischer Leichtigkeit und Weitblick in die Natur designt wurden.

Man kann übrigens direkt am Hotel mit Buggy und Trolley starten. Das Hotel bietet neben der Lage am Meer alle erdenklichen Annehmlichkeiten wie einen Salzwasserpool, Spa-Bereich und exquisite Küche. Das Motto des Hotels "Raum, Licht und Klarheit" ist angenehm umgesetzt, so gut, dass wir das erste Mal in unserem Reiseleben durch sechs Meter breite Hotelflure wandeln. Zudem liegt das Haus einen Steinwurf von Cascais und Sintra entfernt – zwei sehenswerten Örtchen, die zu jeder Lissabon-Reise gehören. Das Hotel nebst Golfplatz bietet eines dieser Gesamtpakete, die man kaum beschreiben kann, wenn man es nicht selbst erlebt hat: Luxus durch Natur, Ruhe und Raum.

Golfhotel Dolce CampoReal LisboaWir setzen unsere Reise fort und begeben uns nordwärts in Richtung Obidos. Auf halbem Weg halten wir in Campo Real. Das dortige Hotel (von der US-amerikanischen Hotelkette Dolce geführt) ist vom gleichnamigen Golfplatz umgeben. Er ist in eine toskanisch anmutende Landschaft mit Weinbergen integriert und sollte dementsprechend mit Buggy gespielt werden. Die 18 Loch erweisen sich als äußerst abwechslungsreich. Viele erhöhte Abschläge und teils nicht einzusehende Bahnen lassen einen automatisch behutsam vorgehen. Der Platz ist mit 5510 Metern nicht besonders lang, erfordert durch schmale Bahnenführung aber Geschick und Strategie.

Nach einer Runde Golf bietet das Hotel vielfältige Freizeitangebote: Weinverköstigungen in einer der umliegenden Bodegas, Tennisplätze, Wandertouren durch die Weinberge und ein Fahrradverleih, um nur einige zu nennen. Wir haben leider keine Zeit für einen roten Reserva, sondern fahren weiter nach Norden in Richtung Óbidos.

Golfplatz Praia D'El ReyDas Marriott Praia d’El Rey liegt direkt am gleichnamigen Links-Course, der spektakuläre Löcher entlang der Atlantik-Küste bietet. Alte Fischerhaus-Ruinen säumen die Signature- Löcher des top gepflegten Platzes. Der Kurs bietet eine Frischluftrunde Golf, die uns zunächst ein wenig an Budersand auf Sylt erinnert: Der Putter macht auch schon 20 Meter vorm Grün Sinn... Die preisgekrönte 18-Loch Schleife endet dann entspannt in einem Stück Parkland-Kurs, der wiederum an die großen Plätze rund um Valderrama erinnert. Kurzum: ein klasse Mix aus Links und Parkland, der jeden Cent zur Erholung wert ist.

Das Hotel ist typisch im Marriott-Stil gehalten. Ein Kontrast zu dem durchdesignten The Oitavos bei Cascais, aber eben sehr gemütlich. "Hier sind eher Österreicher, Schweden und Schweizer zu Gast", bestätigt General Manager Francisco de Sousa. "Der deutsche Markt scheint in Sachen Portugal noch eher die Algarve im Sinn zu haben." Am Nachmittag fahren wir mit dem Mietwagen zum Surfer-Spot nach Peniche und genießen einen unglaublichen Sonnenuntergang auf den Klippen am Leuchttum Cape Carvoeiro. Ein Tipp, den uns Antonio Belo gab, er ist Marketing-Leiter bei dem Fremdenverkehrsamt der Region. Direkt nebenan liegt ein im "Guide Michelin" empfohlenes Fischrestaurant, das "Nau dos Corvos" direkt auf der Steilküste. Wir probieren die gegrillte Fischplatte und werden nicht enttäuscht. Ein würdiger Abschluss eines tollen Golftags.

Evolutee Hotel at Royal Óbidos Spa & Golf Resort - LobbyNur einen Steinwurf entfernt vom Marriott liegt das Royal Óbidos Evolutee-Hotel. Der gleichnamige Golfplatz ist die letzte Designarbeit vom legendären Severiano Ballesteros. Der Maestro hat auch hier wieder ganze Arbeit geleistet: Ein sehr gepflegter Championship-Kurs mit abwechslungsreicher Bahnen-Führung. Wasserhindernisse, erhöhte Abschläge mit einmaligem Meerblick und geschickt platzierte Bunker wechseln sich in angenehmem Rhythmus ab. Für uns ein krönender Abschluss einer einmaligen Golfreise. Das Boutique-Hotel ist von Philippe Starck designt. Es verfügt nur über nur 39 Zimmer und besticht durch ein angenehm entspanntes Ambiente. Das Hotel ist nicht abgehoben und die Nebenkosten sind vollkommen im Rahmen.

Unsere Reise neigt sich dem Ende zu, und wir lassen es uns nicht nehmen, noch eine Nacht in Lissabon zu verbringen. Die Altstadt ist einfach eine pittoreske Schönheit für sich. Wir fahren mit der kleinen Tram Nummer 28 quer durch die kleinen Gassen und steigen an irgendeinem der schönen Plätze aus, um auf den Stühlen irgendeiner Bar unter freiem Himmel irgendeinen Rotwein des Hauses zu trinken und dabei irgendwelchen Menschen beim Flanieren zuzusehen. Herrlich!

Um 20 Uhr haben wir noch einen Tisch im "El Bulo Social Club" by Chakall reserviert. Der berühmte Berliner Fernsehkoch betreibt hier eines seiner argentinischen Kult-Restaurants. In einer Lagerhalle am Industriehafen dreht sich alles um "Tango, Rotwein und Rind". Der Wahl-Berliner erzählt uns, dass er die Küste von Cascais bis nach Obidos sehr mag – sie erinnere ihn an Sylt …

Weitere Infos zur Region
www.centerofportugal.com
www.visitcascais.com.pt
www.flytap.com


Zur Übersicht Golfreisen Portugal-Lissabon

Zurück zur Übersicht