+49 8234 967210

Anfrage

Katalog bestellen

Newsletter

Reisetipp Südafrika: "Wenn eine Giraffe auf dem Fairway steht, musst Du warten"

am 12.02.2018 von JAS

Reisetipp Südafrika Experte Pierre Pienaar

Südafrikas hervorragendes Klima und der britische Einfluss lassen seit knapp 100 Jahren den Golfsport gedeihen. Wir fragten Pierre Pienaar, was er dringend empfiehlt...

Der gebürtige Südafrikaner hat sich einen Traum erfüllt. Nach Jura- Studium in Port Elizabeth und zehn Jahren als Führungskraft in einem Wirtschaftsunternehmen hat er sich als Golftrainer selbstständig gemacht. Seit 2006 lebt und arbeitet er in Hamburg. Als Repräsentant eines südafrikanischen Reiseveranstalters ist er aber häufig in seinem Heimatland unterwegs, um neue Hotels, Restaurants und Golfplätze zu erkunden.

Was macht für dich die Schönheit Südafrikas aus?

Was die meisten Leute beeindruckt sind die Farbenpracht und die unglaubliche Vielfalt auf einer kleinen Fläche. Wenn Du in Europa schöne Strände sehen willst, fährst Du an die Côte d'Azur, für das Essen nach Italien, Kultur nach Griechenland. In Kapstadt wachst Du auf und du entscheidest: mache ich heute Weingüter, Strände, Sightseeing, Aktiv oder Shopping ... das alles liegt 20 Minuten auseinander. Dazu kommt die unglaubliche Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Leute, und deren Freude, ihr Land mit Besuchern zu teilen.

Welche Kombination von Golf und Safari-Urlaub kannst Du empfehlen?

Die Infrastruktur von Südafrika erlaubt es, dass man beides leicht kombinieren kann. Das ist eher eine Frage des Budgets und der Organisation. In der Nähe von Kapstadt gibt es mittlerweile zwei sehr gute Big-5-Safaricamps. Was den Krüger Nationalpark so besonders macht, ist, dass er die Urheimat der Tiere ist. Sie sind nicht dort angesiedelt worden, sondern waren vom ersten Tag an dort. Der Hans Merensky Golf Course liegt gleich nebenan. Ein einmaliges Erlebnis: An jedem Loch steht eine Blechhütte und wenn ein Horn erklingt, müssen alle Spieler in die Hütte - denn ein Elefant oder Löwe ist auf dem Platz. Zwei Stunden von Johannesburg entfernt ist Entabeni, ein sensationelles Game Drive - mit dem Legend Golf Course gleich nebenan. Du wohnst während Deiner Südafrika Golfreise in der Lodge und machst Safaris und Golf von einem Zimmer aus.

Gibt es andere Regeln auf den südafrikanischen Golfplätzen?

Niemand wird im Clubhaus nach einer Handicap-Karte gefragt, unser System mit der Platzerlaubnis kenn man in Südafrika nicht. Dort spielen die Leute entspanntes Golf. Aber sie geben auf, wenn sie keine Stableford-Punkte mehr machen können. Nur ganz selten hat jemand zehn oder elf Schläge auf der Karte. Es ist die Etikette, dass Du nach drei über Par aufhörst, um das Spiel nicht zu langsam zu machen.

Eine andere Besonderheit: Auf den Plätzen haben Tiere Vorrang. Wenn eine Giraffe auf dem Fairway steht, musst Du warten, bis sie weiterzieht.

Hast du schon südafrikanische Golf-Promis getroffen?

Ich habe noch nicht mit Ernie Els zusammen gespielt, aber mein Ausbilder hat mit ihm trainiert - so war ich oft mit ihm auf der Range und habe viele Tipps von ihm bekommen. Auch mit David Frost, Richard Sterne, die beide die European Tour und die Sunshine Tour spielen, habe ich viel Zeit verbracht und war mit ihnen bei den Dunhill Links Championship in St. Andrews.

Das Weingut von Ernie Els ist weltberühmt - Was sind deine Tipps für Wein-Liebhaber?

Um die Stadt Paarl herum  gibt es zwei wunderschöne Weingüter, die man in den Südafrika Golfurlaub einbauen kann: das eine ist das Fairview, ein familiengeführter Betrieb mit sensationellem Käse- und Wein-Tasting. Und gleich nebenan liegt Spice Route: Man sitzt unglaublich schön, hat sensationelle Weine, extrem leckere Küche und eine schöne Aussicht.  In Franschhoek gibt es noch das Haute Cabrière, auch ein super Restaurant mit toller Aussicht. Das Besondere: Die Weine stehen alle unten im Berg in einer Grotte. Ich empfehle, viele kleine Gerichte zu bestellen und zu jedem einen anderen Wein.

In Stellenbosch sind angesagt die Weingüter Delaire Graff und die Jordan Winery – beide haben eine Top-Küche. Budget-orientiert ist das Hartenberg Wine Estate. Dort gibt es eine Weinprobe mit fünf Tapas für umgerechnet 7 Euro. Du sitzt da unter 300 Jahre alten Eichenbäumen und der Tag verschwindet langsam...

Thema Sicherheit: Wie gefährlich ist es in Südafrika?

Die Rückmeldung meiner Kunden, die zum ersten Mal in Südafrika waren: Nach zwei Tagen sind sie ganz normal mit ihren Uhren und Schmuck herumgelaufen. Wo man sich als Tourist bewegt - in Galerien, Restaurants, Shops - bekommst Du nichts von den Problemgebieten mit. Die gefährlichen Straßen in Kapstadt und Johannesburg sehen genauso aus wie die gefährlichen Straßen in Rom oder Paris. Wie überall hat man auch in Südafrika nichts in den Problemgebieten zu suchen. Wer New York besucht, fährt doch auch nicht die Bronx.

 

ESSEN & TRINKEN IN SÜDAFRIKA

Ein Afternoon High Tea im "Pink Lady", dem Mount Nelson Hotel am Fuße des Tafelbergs. Für 15 Euro gibt es die ganz feine englische Art mit Keksen, Scones, Sandwiches und Champagner. Ein echtes Erlebnis.

Das "Kreef Derby" Crayfish Festival in Gansbaai bei Hermanus. Da gibt es Hummer und Fisch satt.

In Franschhoek kann man eine Weintour auch auf dem Pferd machen – grandios und sehr beliebt.

In Kapstadt das "Harbour House" in Kalk Bay – ein absolutes Erlebnis

Bobouti ist ein leckeres südafrikanisches Gericht: Ein gut gewürzter Hackbraten mit Reis, Rosinen und Curry

Braai ist die südafrikanische Variante des Barbecue – einfach mit Lammkotletts. Genauso wichtig wie das Grillen ist das Zusammensein. Bei uns wird mit Holz statt mit Kohle gegrillt – das dauert länger und wir können das Braai länger genießen.

 

GOLFREISE-ZIEL SÜDAFRIKA

Mehr als 500 Plätze erstrecken sich mittlerweile über das ganze Land zwischen Kap der Guten Hoffnung und Krüger Nationalpark. Kapstadt gehört mit rund 20 Anlagen zu den Hochburgen zu den Hochburgen des Golfsports. Das Westliche Kap und die Garden Route verfügen ebenfalls über viele gute Golfplätze. Von trockenem Wüstenklima bis zu subtropischen Wäldern und hohen Bergen bietet Südafrika auf mehr als der dreifachen Fläche Deutschlands viele Klimazonen und Landschaften. Die größte Stadt des Landes ist Johannesburg, gefolgt von Kapstadt und Durban. Beste Reisezeit für Golfurlaub in Südafrika ist zwischen Dezember und April, aber eigentlich ist das Land mit dem faszinierenden Mix aus afrikanischer und europäischer Kultur immer zu bereisen. Bezahlt wird in Südafrika mit dem Rand (ZAR). Anders als bei den meisten Fernzielen gibt es zwischen Südafrika und Deutschland keine Zeitdifferenz.


Zur Übersicht Golfreisen Südafrika

Zurück zur Übersicht